Die Bücherei ist montags

- von 8.30 bis 12.00 Uhr für Grundschulkinder

- von 16.30 bis 19.30 Uhr für Alle (auch in den Ferien)

geöffnet. 

Die Bücherei befindet sich in der Aula der Grundschule Neetze (Eingang beim Neubau).

 

                                                       Wir freuen uns auf Sie!

 

Der Bestand der Bücherei umfasst Bücher f100 3096aBchereiür Kindergartenkinder, Grundschulkinder, Jugendliche und Erwachsene.

Die Ausleihe unserer Bücher ist kostenlos! 

Die Schul- und Gemeindebücherei Neetze befindet sich in den Räumlichkeiten der Grundschule Neetze und damit zentral im Ort gelegen und zu Fuß erreichbar. Neetze ist ein kleines Dorf im Landkreis Lüneburg mit 2500 Einwohnern, einem Kindergarten mit vier Gruppen und einer zwei-zügigen Grundschule. Wir sind eine kleine Bücherei, die starken Zulauf hat. Mit unseren mittlerweile 3100 Medien bieten wir ein ansprechendes, zeitgemäßes und nutzergerechtes Angebot, welches von uns kontinuierlich aktuell erweitert wird.

In den letzten fünf Jahren wurde aus der alten Schulbücherei durch Initiative des Schulfördervereins die jetzige öffentliche Gemeindebücherei aufgebaut. Unser Büchereiteam besteht aus rein ehrenamtlichen Mitarbeitern, die Betrieb und Ausbau  gewährleisten.

 

 

 

Ziele

 

Zie100_3089Buechereil ist es, den Kindern der Grundschule Neetze den Zugang zur Literatur zu ermöglichen, um so die Lesefähigkeit zu fördern und eine hohe Lesekompetenz der einzelnen Kinder zu erreichen.

Der Schulförderverein unterstützt die Gemeindebücherei, um auch sozial schwachen Kindern den Zugang zu Lesestoff und somit Bildung zu ermöglichen.

Ziel ist es aber auch, den sorgfältigen Umgang mit ausgeliehenen Büchern zu schulen und die Kinder an die Büchereiausleihe und langfristig an öffentliche Bibliotheken heranzuführen.

Es ist uns wichtig, unseren Schülern auch in den Ferien und insbesondere nach Verlassen der Grundschule weiterhin den Zugang zu unserer Bücherei zu ermöglichen. Die Jugendlichen sollen die Bücherei losgelöst von der Grundschule (nicht mehr Bestandteil des Unterrichts) wahrnehmen. Die aufgebaute Leseförderung kann fortgeführt werden.

 

 

 

 

 Leseförderung

 

LeseBuecher4förderung findet in unserer Bücherei hauptsächlich in Zusammenarbeit mit der Grundschule und dem angrenzenden Kindergarten statt.

Einmal wöchentlich besuchen alle Grundschulkinder während des Unterrichts die Bücherei. Der Besuch der Bücherei ist Bestandteil des Unterrichts. Von unserem ehrenamtlichen Büchereiteam werden die Kinder während dieser Zeit betreut. Dabei ist es uns wichtig, bei den Kindern die Neugier an Büchern (und damit Wissen) zu wecken. Nur Stöbern ist möglich, eine Ausleihe ist nicht Pflicht. Dies führt dazu, dass die Schüler Interesse am Lesen finden.

Wir stellen den Erstkläßlern unsere Bücherei vor und erklären alles. Bei der Einführung liegt unser Schwerpunkt auf  dem sorgfältigen Umgang mit Büchern, die „ihre Freunde“ sind (und Freunde behandelt man gut!) und der zuverlässigen Rückgabe der Bücher durch Erlernen von Spielregeln. Die Kinder dürfen maximal drei Bücher für eine Woche ausleihen. Eine Verlängerung ist möglich. Bei Vergessen wird die gelbe Karte, bei wiederholtem Vergessen die rote Karte (wie beim Fußball) ausgegeben. In seltenen Fällen werden die Eltern telefonisch gebeten, die Kinder an den Büchereitag zu erinnern.

Unser Hauptanliegen ist es, das Erlernen des Lesens zu fördern, indem wir versuchen, die Neugier der Kinder an Medien zu wecken. Die Kennzeichnung unserer Bücher ist kindgerecht und benutzerfreundlich. Auch Leseanfänger finden schnell eigenständig, ihrer Lesefähigkeit und ihrem Interesse entsprechend Bücher. So sind Bücher für Erstleser mit einem deutlichen orangen Punkt versehen, die für Jugendliche mit einem grünen. Darüber hinaus sind Wissensbücher (Sachbücher) nach Schwerpunkten in verschieden farbigen Kisten untergebracht (z.B. „Natur und Mensch“ in grünen Kisten). Geschichten (Lektüre) befinden sich in Regalen, nach Rubriken und auch Themenschwerpunkten gekennzeichnet (Pf = Pferd, F = Fußball). Beim Besuch der Bücherei werden die Kinder altersgerecht bei der Auswahl der Bücher unterstützt und individuell beraten. Wir nehmen die jüngeren und unschlüssigen Kinder an die Hand und suchen mit ihnen gemeinsam. Wir erfragen ihre Interessen und geben Hilfe bei der Auswahl durch Vorlesen von Textpassagen und Inhaltsangaben. Geübteren Lesern geben wir Unterstützung zum selbständigen Finden durch Hinweise auf unsere Rubriken, auf Inhaltsangaben und Register (Aufbau eines Buches). Wöchentlich präsentieren wir wechselnde Angebote: neue Bücher, jahreszeitliche Schwerpunkte, aktuelle Themen sowie unterrichtsbezogene Themen.

 
 
Weitere Projekte zur Leseförderung
 
  • Wöchentliche Lesestunden während der Schulzeit in allen Eingangsstufenklassen mit ehrenamtlichen Mitarbeitern (Erhöhung der Lesekompetenz)
  • Laufende Unterstützung des Projektunterrichts durch themenbezogene Bücher (Buch als Informationsträger)
  • Regelmäßig Bücherkisten für den nahen Kindergarten zu Sachthemen (Erweiterung der Literatur des Kindergartens)
  • Autorenlesungen mit dem Jungautor Andre Schulz bei Erscheinen des jeweiligen neuen Bandes (Autor zum Anfassen)
 
 
Entwicklung

Im August 2002 hat der Vorstand des Schulfördervereins die Organisation der Schulbücherei übernommen. Der Bücherbestand war in den Jahren vorher vernachlässigt worden. Der Bestand war veraltet, stark geschrumpft und betrug ca. 600 Bücher. Der Hausmeister hatte in den Pausen die Ausleihe übernommen, die von nur wenigen Kindern in Anspruch genommen wurde. Die Räumlichkeit war nicht mehr kindgerecht und ansprechend.

Unter Leitung von Frau Mertz und Frau Böhme – zwei Müttern von Schulkindern -  wurde der Buchbestand geordnet und sortiert, veraltete Bücher wurden ausgesondert. Um den Buchbestand wieder auf einen neueren Stand zu bringen, wurde die Bücherei von der Samtgemeinde Ostheide im Jahre 2002 mit 500,-- Euro unterstützt. Somit konnten einige neue Bücher angeschafft werden. Sehr viele Bücher wurden nach einem Aufruf des Schulfördervereins von Eltern gespendet. Auch ein alter Computer wurde gespendet, um die Ausleihe elektronisch durchführen zu können. Ein einfaches Ausleihprogramm wurde angeschafft und alle Bücher und Schüler eingegeben.

Nach den Herbstferien 2002 begann die erste Ausleihe.

Im Jahre 2003 wurde der Bücherbestand mittels Buchspenden und Zuschüssen der Samtgemeinde Ostheide in Höhe von 700.-- Euro erweitert. Die Ausleihe ist aus dem Schulalltag nicht mehr weg zu denken.

Im Jahre 2004 war der Bücherbestand so groß, dass die Bücherei  in den ehemaligen, sehr viel größeren Werkraum zog, der mit Hilfe des Hausmeisters umgestaltet wurde. 8 große Regale, ein Schrank und Schreibtisch wurden von Eltern gespendet, ein großer Teppich, Gardinen, Blumen und weitere Ausstattung wurden vom Schulförderverein angeschafft. Die Samtgemeinde Ostheide unterstützte die Bücherei darüber hinaus mit 1.000,--Euro zur Anschaffung von neuer Literatur.

In den Jahren 2005 und 2006 war die Ausleihe fast nicht mehr zu bewältigen, da mittlerweile alle Klassen die Bücherei besuchten und fast jedes Kind drei Bücher ausgeliehen hat. Bei 180 Kindern in der Schule war ein manuelles Eingeben in den Computer in so kurzer Zeit nicht mehr möglich. Daher wurde das gesamte Ausleihsystem modernisiert und auf Strichcode umgestellt. Ein neuer Computer, ein Handscanner und ein Update des Computerprogramms waren erforderlich, um den Kinder und ihren Ausleihwünschen gerecht zu werden. Die Umstellung bedeutete für das Büchereiteam viel Arbeit und großen Zeitaufwand, da in jedes Buch die vorher ausgedruckten Etiketten eingeklebt werden mussten. Der Buchbestand war mittlerweile auf 1.700 Bücher – überwiegend in neuer Rechtschreibung – angewachsen. Die Samtgemeinde Ostheide unterstützte die Bücherei wieder mit jeweils 1.000,-- Euro.

Im Jahre 2007 haben wir die Schulbücherei zur Gemeindebücherei erweitert und öffnen seit 16. April 2007 für alle EinwohnerInnen auch Montagnachmittag (16.00 bis 18.00 Uhr). Die Werbung im Dorf wurde gut angenommen. Die Öffnung und Betreuung der Bücherei am Nachmittag klappt problemlos. Die Bücherei ist nachmittags sehr gut besucht. In den ersten Monaten nach der Eröffnung konnten 35 Büchereiausweise an neue „Ausleiher“ ausgegeben werden. Darüber hinaus wird die Nachmittagszeit auch von den Grundschülern – besonders in den Ferien – gerne angenommen. Wir werden am Nachmittag von fünf Jugendlichen im Wechsel tatkräftig unterstützt.

Der Buchbestand ist bis Oktober 2007 auf 2900 Bücher angewachsen (durch Buchspenden aus der Bevölkerung, durch An- und Verkauf bei e-bay, durch Flohmärkte etc.). Der Buchbestand des Bücherwurmes im Jugendtreff – soweit noch aktuell - wurde übernommen. Wir bieten inzwischen sowohl für jüngere Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene Lesestoff an.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass nicht nur die Jugendlichen sondern vor allem die Erwachsenen die neu angeschaffte Jugendliteratur schätzen und stark beleihen.

Finanziert wurde dies mit 1.000,- der Samtgemeinde Ostheide, ca. 300 Euro des Schulfördervereins der GS Neetze, mit 200,- Euro der Gemeinde (zur Anschaffung von Regalen für die Erwachsenenliteratur) und 300,- Euro von der Sparda-Bank.

Im September 2007 hat sich die Bücherei um den Niedersächsischen Familienpreis 2007 – Wettbewerb „Bücherwürmer und Leseratten“ beworben. 170 Bewerbungen sind eingegangen. Wir sind leider nicht unter den Preisträgern.

Die Volksbank Lüneburg schüttete im Dezember ihre Zweckerträge aus. Der Schulförderverein wurde mit 500,- Euro für die Anschaffung von Jugendliteratur für die Schulbücherei bedacht.

Die Bücherei bewarb sich im Dezember gemeinsam mit der Grundschule um eine Bücherkiste, die von der Sparkasse Lüneburg vergeben wurde. Wir durften uns gemeinsam bei der „Leseratte“ unsere Bücherkiste im Werte von 700,- Euro zusammenstellen.

Im Dezember bewarb sich die Bücherei um den „Kleinen Bibliothekspreis der VGH-Stiftung“. Der Preis ging an die Grundschule Elbmarsch. Im nächsten Jahr werden wir uns erneut bewerben.

 

Buchbestand

Der Bestand der Bücherei umfasst Bücher für Kindergartenkinder, Grundschulkinder, Jugendliche und Erwachsene. Zur Zeit halten wir 3100 Exemplare für Sie bereit.

Soweit es unser Etat erlaubt, bemühen wir uns, die aktuellen Neuerscheinungen zur Verfügung zu stellen.

Die derzeit aktuelle Bücherliste finden Sie unter: www.neetze.de

 

Stand März 2008

Erarbeitet von Brigitte Mertz, Karin Kripp-Komoss und Anja Lauber

Leiterinnen der Bücherei